Verschnalltechniken des eQuoni-Sidepulls

eQuoni hat eine Verschnalltechnick entwickelt, mit der sich das gebisslose Nasenstück in einem Zaumzeug verschnallen lässt, ohne dass es nach vorne auf das empfindliche Knorpelgewebe des Nasenbeins rutschen kann. Dazu werden die von eQuoni entwickelten und geschützten Stopper eingearbeitet, die den Genickriemen fixieren.

Verschnallung 2 (mit Stoppern)

oberhalb der Ringe
  

Die Trense wird oberhalb der Ringe verschnallt. So kann das Nasenstück beim Reiten nicht mehr nach vorne rutschen, das Sidepull sitzt sicher am Pferd! Die von eQuoni entwickelten und geschützten Stopper ermöglichen ein sicheres Einschnallen der Trense und verhindern, dass der Genickriemen am Nasenstück beim Reiten verrutscht.

Wenn Sie Ihr eQuoni-Sidepull in dieser Verschnallung verwenden möchten, oder beide Verschnalltechniken ausprobieren bzw. zwischen beiden wechseln möchten, müssen Sie Ihr Sidepull-Nasenstück mit Stoppern anfertigen lassen.

Standardverschnallung/ Verschnallung 1 (ohne Stopper)

in den Ringen
   

Man schnallt die Trense in die seitlichen Ringe. So sitzt das Sidepull beim Reiten sicher und fest am Pferdekopf.
Nachteil: Das Nasenstück kann etwas nach vorne auf den empfindlichen Teil der Pferdenase rutschen! Dann muss es per Hand wieder zurück geschoben werden, da es dem Pferd beim Reiten sonst Schmerzen bereiten kann!

Wenn Sie Ihr eQuoni-Sidepull ausschließlich mit dieser Verschnallung verwenden möchten, können Sie Ihr Sidepull-Nasenstück ohne Stopper anfertigen lassen. Die Stopper selbst stören aber höchstens optisch.